Haben Sie Zimmerpflanzen? Sie haben die Besonderheit, einem Raum Leben und Farbe zu verleihen, sowohl zu Hause als auch im Büro. Und in dieser Kategorie gehören Orchideen zu den elegantesten Pflanzen, die in unseren Wohnungen zu finden sind. Ihre hübschen Blüten können jeden Ort erhellen. Allerdings können sie unter bestimmten Bedingungen oder gegenüber bestimmten Schädlingen anfällig sein. Ah! Dieser Schmerz in unseren Herzen, wenn wir sehen, wie unsere schönen Pflanzenfreunde verdorren und ihre Pracht verlieren. Glücklicherweise können Sie ihnen mit den richtigen Methoden die Pflege geben, die sie zum Überleben und Gedeihen benötigen. Haben Sie Orchideen, die traurig aussehen, verwelkt sind oder nicht mehr blühen? Werfen wir einen Blick darauf, wie Sie Ihren wertvollen Pflanzen einen gesunden Glanz verleihen.

Wie bringt man eine Orchidee, die ihre Blüten verliert, wieder zum Blühen?

Sehen Ihre Orchideen grau aus? Und Sie fragen sich, ob es an der Zeit ist, sie wegzuwerfen? Unser Rat: Geben Sie nicht zu schnell auf. Bevor Sie über einen Austausch nachdenken, nehmen Sie sich die Zeit, ihnen die nötige Pflege zu geben. So können Sie sie lange aufbewahren.

Aber wie wird es gemacht? Und mit welchen Zutaten? Hier ist ein gutes Rezept auf Basis von Knoblauchpulver.

Es gibt mehrere Faktoren, die zum Welken von Zimmerpflanzen führen können. Zu den häufigsten gehören Bewässerungskrankheiten, aber auch Parasiten. Wenn Sie nach einer natürlichen und bequemen Möglichkeit suchen, Ihre verblühten Orchideen wieder zum Blühen zu bringen, finden Sie die Lösung wahrscheinlich in Ihrer Küche: Knoblauch. Dieses Gewürz ist in der Gastronomie beliebt und enthält viele nützliche Nährstoffe für Ihre Pflanzen. Wussten Sie das? Knoblauch ist reich an essentiellen Vitaminen und Mineralstoffen wie Vitamin C, Vitamin B6, Kalzium, Kalium, Natrium und Magnesium. Alles, was Sie brauchen, um die Blüte von Pflanzen anzuregen und ihr Gesamtwachstum zu stärken. Darüber hinaus ist es aufgrund seiner oxidierenden und antibakteriellen Eigenschaften eine hervorragende Möglichkeit, Insekten abzuwehren und Mikroorganismen zu fördern.

Wie lässt man eine Orchidee mit Knoblauchpulver wieder aufblühen?

Knoblauchpulver ist ein hervorragender natürlicher Dünger für die Orchideenpflege

Diese nicht-chemische Methode sorgt dafür, dass Ihre Pflanzen auch bei starkem Regen und niedrigen Temperaturen gesund und stark wachsen. Um diesen Dünger vorzubereiten, befolgen Sie einfach diese Schritte.

Wie geht es weiter?

  1. Kochen Sie eine Tasse Wasser;
  2. Abkühlen lassen, dann einen Teelöffel Knoblauchpulver hinzufügen;
  3. Filtern Sie die Mischung nach einigen Minuten und fügen Sie dann etwa einen Liter Wasser hinzu.
  4. Gießen Sie Ihre Orchideenpflanze zweimal pro Woche mit dieser Lösung.

Zu Ihrer Information

  • Sie haben auch zwei weitere Methoden zur Auswahl: Die erste besteht darin, alle zwei Wochen einen Teelöffel Knoblauchpulver direkt auf die Oberfläche der Erde in den Töpfen zu streuen.
  • Die zweite Möglichkeit besteht darin, die Blätter der Pflanzen vorsichtig mit einem in Knoblauch getränkten Wattebausch zu reiben. In jedem Fall ist es am besten, einen vorbeugenden Behandlungsansatz zu wählen, um Schädlinge zu bekämpfen und ein schönes Orchideenwachstum zu fördern.
Mit den richtigen Tricks haben Sie lange schöne Orchideen zu Hause

Unser Rat für eine bessere Pflege Ihrer Orchideen

Obwohl ihr Aussehen fragil erscheinen mag, ist die Pflege von Orchideen zu Hause einfach, wenn Sie die richtigen Ratschläge für den Anbau befolgen.

  • Die richtige Mischung : Um Orchideen erfolgreich zu züchten, ist es wichtig, die richtige Wachstumsmischung zu verwenden. Im Allgemeinen funktioniert eine Mischung aus grobem Perlit, Tannenrinde und Torfmoos.
  • Licht : Stellen Sie sicher, dass Ihre Orchideen ausreichend Licht bekommen, vermeiden Sie jedoch direkte Sonneneinstrahlung. Orchideen bevorzugen helles, indirektes Licht und unzureichendes Licht kann zu einer schlechten Blüte führen. Zu viel Licht kann die Blätter verbrennen.
  • Temperatur : Halten Sie Ihre Orchideen nachts etwa 15 Grad (8 °C) kühler als tagsüber, um die Blüte zu fördern.
  • Gießen: Bewässern Sie die Orchideen sparsam und lassen Sie sie zwischen den Wassergaben trocknen. Um zu testen, ob sie Wasser benötigen, stechen Sie Ihren Finger etwa einen Zentimeter tief in das Wachstumsmedium. Wenn es trocken ist, gießen Sie Ihre Pflanzen. Wenn nicht, verschieben Sie es.
  • Luftfeuchtigkeit : Erhöhen Sie die Luftfeuchtigkeit (zwischen 50 und 60 %) rund um Ihre Orchideen, indem Sie eine mit Wasser gefüllte Untertasse oder ein Tablett mit Kieselsteinen unter die Pflanzen stellen. Sie können sie auch täglich mit einem Luftbefeuchter besprühen.
  • Düngung : Orchideen während des aktiven Wachstums wöchentlich oder zweiwöchentlich düngen und nach Erreichen der Reife auf monatliche oder zweiwöchentliche Intervalle reduzieren. Wenn Orchideen in den Ruhezustand übergehen, ist es an der Zeit, ganz mit der Düngung aufzuhören.
  • Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten : Orchideen werden manchmal von Wollläusen und Blattläusen befallen. Dank des Tipps, den wir Ihnen oben gegeben haben, können Sie sie loswerden.
  • Umtopfen : Wenn Ihre Orchidee trotz aller Pflege nicht mehr blüht, ist ein Umtopfen erforderlich. Dabei wird die Pflanze in einen etwas größeren Topf umgepflanzt, damit sich ihre Wurzeln besser entwickeln können. Dies muss alle zwei Jahre erfolgen.
Damit Orchideen gut blühen, benötigen sie die richtige Menge Wasser

Wie beschneidet man eine Orchidee nach der Blüte?

Wenn Sie die Natur und insbesondere Pflanzen lieben, wissen Sie wahrscheinlich, dass es wichtig ist, Ihre Orchideen nach der Blüte zu beschneiden, um sie richtig zu pflegen. Der Stängel einer Orchidee neigt von Natur aus dazu, nach der Blüte auszutrocknen. Daher ist es wichtig zu wissen, wie man den Baum richtig beschneidet, um neues Wachstum und eine zukünftige Blüte anzuregen. Hier sind einige Dinge, die Sie beachten sollten, damit Sie Ihre Orchideen erfolgreich beschneiden können:

  • Für einen gesunden Orchideenstamm:  Sie sind grün und fest, ohne erkennbare Anzeichen einer Krankheit. Verwenden Sie zum Schneiden saubere, desinfizierte Scheren oder Klingen und führen Sie einen sauberen Schnitt durch. Dadurch soll verhindert werden, dass durch diesen Schnitt Viren und andere Batterien in das System gelangen.
  • Für abgestorbene Stängel : Abgestorbene Stängel sehen verwelkt, gelb oder braun aus. Sie sind unproduktiv. Schneiden Sie sie an der Basis der Pflanze ab, um die Wurzelproduktion in der Pflanze anzuregen.
Damit Ihre Pflanzen wieder blühen, schneiden Sie die entjungferten Teile zurück

Wenn Sie diese Tipps befolgen, können Sie Ihre Orchideen problemlos pflegen und viele Jahre lang Freude an ihnen haben. Darüber hinaus ist der Einsatz natürlicher Düngemittel im Vergleich zu chemischen Produkten auch eine ökonomische und ökologische Alternative.